Put in onto the wall

Petra Haemmerleinova "Pleasure" wall art

Yesterday I showed your my final piece for the wall art assignment for Lilla Roger´s school. Today I “put” it onto the wall (in Photoshop). What do you think?

*

Gestern habe ich Euch mein Bild für Lilla Roger´s school/ wall art gezeigt. Heute habe ich es “aufgehängt” (im Photoshop). Und, was meint Ihr?

Take your pleasure seriously

Petra Haemmerleinova "Pleasure" wall art

Lilla Rogers´s school /week 4:

This is my artwork for this week´s assignment. We had to create a collage wall art piece for a fashion shop. Target group: women age 25-45. Everybody should use two main colours according to their horocsope, plus neutrals. We had to include at least one floral, sharp, or organic shape and minimum one word.

I chose a quote by Charles Eames, as I thought “Take your pleasure seriously” would be a nice phrase for shopping women. My horoscope colours given by Lilla were green and orange.  The orange looks a bit reddish, but I had difficulties with taking a picture of my canvas painting as the basis for my art piece and I didn´t want to change the colours in Photoshop too much. I drew a girl´s face and found it nice to use her hair as the living envoirment for some fish.

I´m very happy how it came out and planned to create a series with this technique, but my wall art really flops in the class, so I´m not sure about this. Let´s see what next week will bring.

*
Lilla Roger´s school /4.Woche

Das ist mein Bild, welches ich für die Aufgabe zu dem wall art Markt angefertig habe. Die Übersetzung würde wohl “Wandkunst” lauten, aber ich scheue mich, meine Arbeit als Kunst zu betrachten. Dekorative Kunst passt vielleicht. Wir sollten ein in Kollage-Technik gearbeitetes Wandbild für ein Modegeschäft kreieren. Zielgruppe: Frauen zwischen 25 und 45 Jahren. Jeder sollte in zwei Hauptfarben arbeiten, die uns nach unseren Horoskopen zugewiesen wurden. Dazu kamen noch neutrale Farben. Wir sollte mindestens ein florales Motiv und eckige und/oder fliessende Elemente intergrieren. Außerdem mindestens ein Wort.

Ich habe mich für “Take your pleasure seriuosly” von Charles Eames entschieden, da ich den Spruch passend für Frauen beim Einkaufen fand. Meine von Lilla vorgegebenen Farben waren Grün und Orange. Das Orange ist etwas rotstichig, aber ich tat mich schwer, meine Leinwandmalerei für den Hintergrund zu photographieren und wollte die Farben nicht zu sehr im Photoshop bearbeiten. Ich zeichnete das Gesicht eines Mädchens und fand es interessant, ihr Haar in den Lebensraum für Fische zu verwandeln, als wären es Algen.

Eigentlich bin ich mit meinem Bild sehr zufrieden und plante eine Bildserie in dieser Technik, aber das Bild floppte regelrecht in der Gruppe, also bin ich nicht mehr so sicher. Mal sehen, was die nächste Woche bringt.

Becoming Beuys

haemmerleinova wall arthaemmerleinova swoman ketch

Lilla Roger´s school /4.week:

First I want to share some exciting news with you. Those, who read my blog regularly know, that last week I was struggling with the assignment. In the beginning I couldn´t get access to the fairy tale we had to illustrate. After finishing a first cover, I felt unhappy about the result and designed another one (blue version). I fell in love with this one, but except for my daughter, one cousin and myself, everybody preferred my first cover version. I had to take a decision(we can only submit one version to Lilla), which was so hard for me. I´m not going to bore you with a description of me sitting in front of the computer and staring at the clock moving towards the deadline. In the end I went for my “darling”version and felt like a mixture of a hero and an idiot. On the Flickr class group my design didn´t get almost any favorites and I felt bad. On Tuesday Lilla reviewed a few chosen designs and when she was close to be finished, my snail popped up on the screen. I hardly couldn´t believe it. And what Lilla had to say about my design made me burst out in tears. Actually I was crying, because I was so happy. Hopefully this will teach me being more self-confident.

This week Lilla is teaching us all about the wall art market. I was scared in the beginning as I didn´t paint since finishing school. I always wanted, but was sure the outcome will be horrible (so much about self confidence).
This week´s assignment pushed me into it. I went to OBI and bought a bag full with canvas and colours. Painting was a big, big fun. Why haven´t I done this before? I know it´s nothing fabulous but it´s a good base for my wall art collage. I´m enjoying it a lot and will share the result with you at the end of this week.

*

Lilla Roger´s school /4.Woche:

Zunächst ein paar aufregende Neuigkeiten. Wer meinen Blog regelmässig liesst, wird sich erinnern, dass ich letzte Woche ein paar Schwierigkeiten mit der Aufgabenstellung hatte. Zunächst fehlte mir der Zugang zu dem Märchen, dass wir illustrieren sollten und nachdem ich meinen ersten Entwurf fertig hatte, gefiehl er mir nicht. Ich entwarf ein zweites Cover und fand es auf Anhieb ganz reizend, aber ausser meiner Tochter, einer Cousine und mir mochten alle den ursprünglichen Entwurf lieber. Ich mußte mich entscheiden, denn wir können immer nur einen Entwurf einreichen. Ich werde Euch nicht mit Schilderungen langweilen, wie ich vor dem BIldschirm saß, hypnotisiert die Uhr anstarrte, die ungnädig der Deadline entgegentickte. Letztendlich entschied ich zugunsten meiner Lieblingsversion und fühlte mich wie eine Mischung aus Held und Idiot. In der Flickr-Gruppe der Klasse bekam mein Entwurf kaum favorites und ich fühlte mich wirklich schlecht. Am Dienstag  besprach Lilla ein paar wenige ausgewählte Designs und als sie fast durch war, erschien auf dem Bildschirm meine kleine Schnecke. Ich konnte es nicht glauben. Und was Lilla zu meinem Entwurf sagte, rührte mich zu Tränen. Tatsächlich weinte ich vor Glück. Hoffentlich wird mich dass lehren, etwas selbstbewusster im Hinblick auf meine Arbeit zu sein.

Diese Woche ist wall art dran, ein Bereich, für den ich noch nie gearbeitet habe. Zunächst hatte ich ziemliche Befürchtungen, da ich seit der Schule nicht mehr gemalt habe. Ich wollte es immer, war aber sicher, dass das Ergebnis furchbar werden würde (soviel zu meinem Selbstbewusstsein). Die Aufgabe  dieser Woche hat mich ins kalte Wasser geworfen. Ich ging zu Obi und erstand eine Tüte voll Farben und Keilrahmen. Und das Malen hat richtig, richtig Spass gemacht. Es ist kein Kunstwerk entstanden, aber eine brauchbare Basis für meine Kollage. Ich geniesse die Arbeit und werde Euch das Ergebnis am Ende dieser Woche zeigen. Bis dann.