Merry Christmas

christmas-birds-by-Petra-Haemmerleinova

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

I´m leaving for family holidays and would love to wish you a very happy, bright and peaceful Christmas. May it be cozy and full of love.

I hope to see you next year with a retrospect of the year 2014 and some new years resolutions.

*

Da ich bereits in die Weihnachtsferien aufbreche, möchte ich Euch ein wunderschönes, friedliches Weihnachtsfest wünschen. Möge es voller Behaglichkeit und Liebe sein.

Wir sehen uns nächstes Jahr mit einer Retrospektive des Jahres 2015 und guten Vorsätzen für das neue Jahr.

Merry Christmas

christmas card by Petra Haemmerleinova

My dear readers, I started my blog in February this year and I´m very grateful that YOU spent your valuable time with me. Thank you.

I hope you are enjoying a wonderful Christmas time with traditions that are near and dear to you. For me this means traveling to Prague to meet my family and some old, very good friends, having our traditional Christmas Eve meal (fish soup, czech potato salad with fried carp), sitting with my loved ones under the fir-tree, watching the delighted eyes of my girls and maybe, if I have been a good girl, getting some presents. The next days filled with guests, too much food and some beautiful old czech fairy tales like “Tree nuts for Cinderella” (“Tri orísky pro Popelku”), “How to wake a princess with a kiss” (“Jak se budí princezny”) or “No banter with the devil” (“S certy nejsou zerty”). Snow would be a the cherry on top, but the weather forecast is merciless.

Please take a minute with me to remember all those, who are not fortunate enough to have a cozy home to celebrate in, who don´t have a shoulder to lean on, who feel hopeless.

*

Meine lieben Leserinnen und Leser, im Februar dieses Jahres habe ich meinen Blog gestartet und bin dankbar und glücklich, daß IHR mir Euere wertvolle Zeit geschenkt habt. Danke.

Ich hoffe, Ihr habt eine wunderbare Weihnachtszeit mit Traditionen, die Euch lieb und teuer sind. Für mich bedeutet das nach Prag zu meiner Familie und alten, sehr lieben Freunden zu fahren, unser tradionelles Weihnachtsessen zu geniessen (Fischsuppe, tschechischer Kartoffelsalat mit fritiertem Karpfen), mit meinen Liebsten unter dem Tannenbaum zu sitzen, die glänzenden Augen meiner Mädchen zu sehen und vielleicht, wenn ich brav war, ein paar Geschenke zu bekommen. Die nächsten Tage sind angefüllt mit Besuchen, zu viel Essen und den alten tschechischen Märchen wie “Drei Nüsse für Aschenbrödel”, “Wie man Prinzessinen wachküsst” und “Mit dem Teufel ist nicht zu Spassen”. Schnee wäre das Tüpfelchen auf dem i, aber die Wettervorhersage ist da klar und gnadenlos.

Bitte haltet auch einen Moment inne und denkt mit mir an all diejenigen, die nicht so glücklich sind, ein warmes Zuhause und eine Schulter zum Anlehnen zu haben, die voller Sorge und Trauer sind.

Happy third Advent

felt christmas ornaments by Petra Haemmerleinova

I wish all my readers a very happy third Advent! As you can see at the length of my blog posts this month, I´m a bit short of time, but I hope for improvement when Christmas time is over.

Earlier this month I shared one of my felt christmas ornaments with you and promised to show more soon. And here you go. These are just perfect if you are in the mood for some quick handcrafting project to slide in between your other pre-Christmas activities or need a self-made little something for a friend. I love to add a few new ornaments each year and see my collection growing. You find a list of the materials I use here.

*

Allen meinen Lesern wünsche ich einen schönen dritten Advent. Denjenigen, die öfters bei mir vorbeischauen, wird aufgefallen sein, daß meine Posts diesen Monat immer kürzer werden, proportional abnehmend zu meiner verfügbaren Zeit. Ich hoffe auf Besserung, sobald die Weihnachtszeit vorbei ist.

Anfang Dezember habe ich Euch einen Weihnachtsanhänger aus Filz gezeigt und versprochen, daß mehr kommen werden. Hier sind sie. Das ist ein perfektes Projekt, wenn Ihr in Bastellaune seid und zwischen Eueren anderen Vorweihnachtsaktivitäten etwas Zeit habt oder ein kleines selbgemachtes Geschenk für einen lieben Freund braucht. Ich freue mich jedes Jahr, wenn ein paar Anhängerchen dazukommen und meine Kollektion wächst. Eine Liste der von mir benutzen Materialien findet Ihr hier.

Happy second Advent

Petra Haemmerleinova christmas card fox

Wishing you all a peaceful and happy second Advent.

We went to the Christmas market in Forchheim today. The old center of Forchheim is nice, I have a weakness for all these sandstone houses typical for this Franconian area. They have a special Advent calendar in Forchheim. The windows of the town hall are covered with numbers and every day in December one window is opened at 18.30 o´clock, til the 24th. The decoration of the market is sweet, but I was very disappointed by the christmas booths at the market. Just mainstream commerce, in worst cases junk. The most little Christmas markets I know, like the one in Munich at Münchener Freiheit oder the one in Herzogenaurach, offer a wonderful range of self made art gifts, mostly sold by the artist himself. Wooden dolls, hand-made paper products, knit accessories, fancy jewellery. I was looking for this, but I only found a piece of hand-made shea butter perfumed with lavender. Bummer!

Apart from this we had a good time with a  horse-drawn-carriage, , live Christmas music, Nürnberger Bratwürstchen (Nuremberg sausages), punch and the little, very sweet ballet performance of our daughter´s ballet class at the market.

christkindlmarkt forchheim 1

Einen schönen, friedvollen zweiten Advent!

Wir haben heute den Christkindlesmarkt in Forchheim besucht. Das alte Zentrum von Forchheim ist sehr hübsch, ich habe eine Schwäche für die Sandsteinhäuser, die für diese Gegend in Franken typisch sind. In Forchheim gibt es einen ganz besonderen Adventskalender. Die Fenster des Rathauses sind verdeckt und nummeriert und jeden Tag wird bis zum 24.Dezember um 18.30 Uhr ein Fenster geöffnet. Der Weihnachtsmarkt ist hübsch dekoriert, aber von den Weihnachtständen war ich sehr enttäuscht. Alles sehr kommerziell, im schlimmsten Fall auch noch kitschig. Die meisten kleinen Weihnachtsmärkte, die ich kenne, wie der in München auf der Münchener Freiheit oder der in Herzogenaurach, bieten eine wunderschöne Auswahl an selbstgemachten, künstlerischen Geschenken an, welche oft vom Künstler selbst verkauft werden. Holzhampelmänner, handgeschöpfte Papierprodukte, Gestricktes, ausgefallenen Schmuck. Nach dergleichen habe ich Aussschau gehalten, gefunden habe ich nur ein Stückchen mit Lavendel parfümierter Shea Butter. Schade!

Abgesehen von dieser Enttäuschung hatten wir aber eine schöne Zeit mit einer Pferdekutschenfahrt, weihnachtlicher Live-Musik, Nürnberger Bratwürstchen, Punsch und der kleinen, sehr süssen Ballettaufführung unserer Tochter.

Cinnamon stars

cinnamon stars by Petra Haemmerleinova

cinnamon stars 1 by Haemmerleinova

In the past I avoided to blog about food although I love to cook and bake, but my food pictures always look like a bad copy of a seventies cookbook. But what would Christmas be without some Christmas cookies? I simply HAVE to share them. Please don´t write me that you find my pictures awful. I know they are.

Cinnamon stars are some Christmas cookies I didn´t know before I moved to Germany. Are they a german delicacy? I don´t know, but they are some of the favorite cookies in my family. I have been using this recipe from a very old Brigitte-magazine for years and I recommend baking them on a quiet morning (no kids in-house) with your favorite Christmas music in the background. These cookies need a bit of time to become softer, so bake them two to three weeks before consuming.

Ingredients:

– 2 white of egg

-170 g sugar powder

– 1 to 2 teaspoons of cinnamon powder (depending on your taste)

– 380 g paddy ground almonds

———————————————————————————————–

1. beat the white of the eggs until stiff

2. add sugar powder while beating

3. put 3 table spoons of the beaten egg whites aside

4. mix the almond and cinnamon powder with the remaining egg whites

5. form a bowl, put  it between two layers of wrapping film and roll it out to a sheet of ca. 8 mm thickness

6. cut out stars with a star cookie cutter (it is helpful to dip the cutter into some cold water from time to time); I like my cinnamon stars small, so I take a cookie cutter of 32 mm diameter; little hearts are also very pretty and a nice giveaway

7. place your stars onto a baking tray lined with parchment  paper

8. paint the top of the stars with the beaten egg white you set aside; I found a little paint brush the easiest way to achieve a nice result, but some people recommend using a knife

9. preheat the oven to 140ºC/284ºF  and bake the cinnamon stars on the middle track for about 15 to 20 minutes; this really depends on your oven; watch the stars carefully not to become too dark on the top

10. the cinnamon stars should be still white or cream on the top and gold on the bottom; it´s O.K. to have a soft middle

Enjoy with a nice cup of tea or coffee!

*

Bis jetzt habe ich davor zurückgeschreckt, übers Essen oder Backen zu schreiben, obwohl ich beides sehr gerne mache. Der Grund? Meine Essensphotos sehen wie eine schlechte Kopie eines Kochbuches aus den Siebzigern aus. Plätzchen gehören aber für mich zu Weihnachten, deshalb wage ich es jetzt doch. Bitte schreibt mir nicht, daß meine Photos häßlich sind. Ich weiß es.

Zimtsterne kannte ich vor meinem Umzug nach Deutschland nicht. Sind sie eine deutsche Spezialität? Ich weiß es nicht, aber sie gehören zu den Lieblingsplätzchen in meiner Familie. Ich backe die Zimtsterne nach einem Rezept aus einem sehr alten Brigitte Backheft und ich empfehle, sie an einem ruhigen Vormittag (ohne Kleinkinder imHaus) zu backen, mit Euerer Lieblingsweihnachtmusik im Hintergrund. Die Zimtsterne brauchen etwas Zeit, um weich zu werden, deshalb empfehle ich, sie mindestens zwei, besser drei Wochen vor dem Verzehr zu backen.

Zutaten:

– zwei Eiweisse

– 170 g Puderzucker

– 1 bis zwei Teelöffel gemahlener Zimt

– 380 g gemahlene ungeschälte Mandeln

————————————————————————————————————–

1. die Eiweisse sehr steif schlagen

2. während des Schlagens den Puderzucker hinzufügen

3. drei Eßlöffel des Eischnees beiseite stellen

4. die Mandeln und das Zimtpulver zu dem restlichen Eischnee hinzufügen

5. aus der Masse eine Kugel formen; diese zwischen zwei Frischhaltefolien legen und ca, 8 mm dick ausrollen

6. mit einem Sternförmchen Sterne ausstechen; das geht am Besten, wenn man das Ausstechförmchen zwischendurch ins kalte Wasser taucht; ich nehme einen Stern von 32 mm Durchmesser, da ich die Plätzchen gerne klein habe; kleine Herzen sind auch sehr hübsch

7. die Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen

8. die Plätzchen mit dem beiseite gestellten Eischnee bepinseln; ich finde, dazu eignet sich am Besten ein kleiner Malpinsel, aber manche Leute empfehlen ein Messer

9. den Ofen auf ca. 140 ºC vorheizen und die Pätzchen auf der mittleren Schiene ca. 15 bis 20 Minuten backen, das hängt von Euerem Ofen ab; beobachtet die Plätzchen genau, damit sie nicht zu dunkel werden

10. die fertigen Zimtsterne sollten oben weiß oder cremefarben und unten golden sein; die Mitte darf noch etwas weich sein

Genießt die Zimtsterne mit einer schönen Tasse Teee oder Kaffee!

Christmas is close

Petra Hämmerleinova christmas card bird

Do you know the strange feeling when a client asks you to design some Christmas cards in the middle of the summer? Sun shines, it is hot, kids are playing in the pool and you sit down to draw Santa, angels and co.  I don´t mind it as I love Christmas, but I prefer to create my Christmas stuff in the atmosphere of the upcoming holiday time. With the smell of delicious cookies, a nice cup of Earl Grey tea, “Twelve days of Christmas” and, when I´m very lucky, a bit of white snow in the garden. O.K., no snow until now, but besides of this the rest makes up for pretty 100%  of the athmosphere to start with my Christmas collections and the cookies.

What do you love to surround you with while creating art for Christmas?

*

Kennt Ihr das seltsame Gefühl, wenn Euch mitten im Sommer ein Kunde bittet, Weihnachtskarten zu entwerfen? Die Sonne scheint, draußen ist es heiß, die Kinder plantschen im Becken und Ihr sitzt drinnen (draußen geht in diesem Fall gar nicht) und zeichnet Weihnachtsmänner, Engelchen und co. Ich finde es nicht so schlimm, da ich Weihnachten liebe, ziehe es aber vor, meine Weihnachtsentwürfe in der Atmosphäre des nahenden Festes zu machen. Mit dem Duft von Plätzchen, einer schönen Tasse Earl Grey Tee, “Twelfe days of Christmas” und, wenn ich sehr viel Glück habe, etwas Schnee im Garten. Gut, bis jetzt ist kein Schnee in Sicht, aber davon abgesehen habe ich fast 100% die richtige Stimmung, um mit meinen Weihnachtskollektionen und den Plätzchen zu beginnen.

Was braucht Ihr, um in die richtige Stimmung für Weihnachtskreationen zu kommen?

Merry Christmas (MATS Part B/ Week 1)

Petra Haemmerleinova 2 christmas sketches

Petra Haemmerleinova 1 christmas sketches

Last week was the start of the second part of Lilla Rogers e-course “Make art that sells” and the market we were looking into were all kinds of paper goods, such as cards, wrapping papers, stationary, calendars. This market wasn´t new to me, as I already licensed art for all kinds of paper products in the past, but there was still a lot of new helpful info.

The assignment for this week was exactly what I was hoping for, two christmas greeting cards including christmas ornaments and/or candy. I love Christmas, so this was just perfect.

Lilla encouraged us to try new things and I didn´t want to stay in my old christmas comfort zone, this is why I decided to go with two very different concepts. One cute, with a lot of details to discover, the other one more grown up, but both with limited colour palettes. You can see some of my sketches above and here are my very merry christmas cards. I submitted the forest scene. Which one is your favorite?

*

Letzte Woche hat der zweite Teil von Lilla Rogers e-Kurs “Make art that sells” begonnen und das Thema war dieses Mal der Papeteriemarkt, also Karten, Geschenkpapiere, Kalender und viel mehr. In diesem Bereich habe ich schon einige Designs für verschiedene Verlage lizenziert, trotzdem gab es einige Informationen, die neu und hilfreich für mich waren.

Diese Woche sollten wir zwei Weihnachtskarten mit dem Thema Weihnachtsschmuck und/oder Süssigkeiten entwerfen. Perfekt für mich, da ich Weihnachten liebe.

Da uns Lilla immer wieder ermutigt, Neues auszuprobieren, wollte ich nicht in meiner alten Weichnachtskartenschiene bleiben und habe mich für zwei verschiedene Konzepte entschieden. Ein Drolliges, mit vielen Details zum Entdecken, eins mehr erwachsen, aber beide mit limitierten Farbpaletten. Oben zeige ich ein paar meiner Skizzen, unten könnt Ihr meine fertigen Karten sehen. Eingereicht habe ich die Karte mit der Waldszene. Welche gefällt Euch besser?

Petra Haemmerleinova christmas card forest Kopie

Petra-Haemmerleinova-christmas-ornaments