Happy Halloween!

Happy Halloween by Petra Hämmerleinova©

PS: She isn´t weird, she just needs a friend to play with.

*

PS: Sie ist nicht gruslig. Sie braucht nur jemanden zum Spielen.

Enjoying a bit of watercolouring

fieldfare-by-Petra-Haemmerleinova

Last week I had a day when nothing urgent had to be done and it felt like the perfect day for something I wanted to try for such a long time. In my creative work I use a lot of tradional techniques. Pigment ink drawing, acrylic backgrounds, bits of watercoloured pieces, handmade textures.  But the major part is always done on my computer.

Insipired by the wonderful sketchbook project by Jennifer Orkin Lewis (aka August Wren) and encouraged by the lovely Jennifer herself I wanted to try a 100% handmade  painting. For a tradional artist it might sound funny that it took me such a long time to overcome my natural respect for traditional media, but the most artists using computer to finish their work will understand the fear when there is no command+Z or a copy of version b.

As I love to draw birds and berries choosing the subject for my very first 100% aquarell painting was the easiest part. I felt drawn to a picture of a fieldfare holding a berry in its beak.

I enjoyed working  just for fun, with no expectations for the result. All in all a pretty relaxing little project and I have already some other birds in mind.

*

Letzte Woche ergab sich ein Tag, an dem nichts Dringendes anstand und es schien der perfekte Tag für etwas, was ich mir seit Langem vorgenommen habe. Bei meiner Arbeit verwende ich viele traditionelle Elemente. Meine Handzeichnungen, Acrylhintergründe, mit Wasserfarben gemalte Elemente, handgemachte Texturen. Aber der Großteil entsteht doch immer am Computer.

Das wunderschöne Skizzenbuch-Projekt von Jennifer Orkin Lewis (aka August Wren) empfand ich schon lange als sehr inspirierend. Von Jennifer selbst wurde ich immer wieder freundlich ermutigt, mich an ein 100% traditionell gemaltes Bild zu trauen. Für Künstler, die immer traditionell arbeiten, mag es lustig klingen, aber die meisten Illustratoren, die ihre Arbeiten am Computer vollenden, werden meine Furcht verstehen. Kein Command+Z oder eine Kopie der Version b.

Da ich sehr gerne Vögel und Beeren zeichne, war die Wahl meines ersten Aquarellbildes der einfachste Teil. Mir gefiel das Photo einer Wacholderdrossel, die eine Beere im Schnabel hält.

Es war schön, an etwas nur zum Spaß zu arbeiten, ohne Erwartungen an das Ergebnis.  Alles in allem ein kleines entspannendes Projekt. Den nächsten Vogel habe ich schon im Kopf.

Little changes

new blog banner

blog header tiger

Well, it´s time for a few changes in my life. What about a new banner for my blog? I felt the need for something that would represent my style in a better way. It´s a collage of bits and pieces I created during the last year. Good bye, baby tiger, welcome birds and flowers.

How do you like it?

*

Höchste Zeit für ein paar Veränderungen in meinem Leben. Wie wäre es mit einem neuen Banner für meinen Blog? Ja, fühlt sich gut an. Ich wollte etwas, das besser meinen Stil repräsentiert. Es ist eine Collage aus verschiedenen Zeichnungen geworden, die ich während des letzten Jahres gemacht habe. Auf Wiedersehn, lieber Babytiger, willkommen Vögelchen und Blumen.

Wie gefällt es Euch?

Results of the Global talent search 2014

Global talent search final submission by PEtra Hämmerleinova

Global talent search final submission by Petra Hämmerleinova

In case you have been following the Global talent search you already know that the winners were announced on Thursday. And this year Lilla and her ladies were so amazed by the talent of three of the six finalists that the studio decided to take on three new artists. Tara Lilly is the winner of the Grand Price, which means that she will be working on a new product line for Midwest-CBK and a whole bunch of other great licencing deals, get several consultations with professionals from the industry, and a two years contract with Lilla Rogers´Studio. Rebecca Jones and Flora Waycott, who are the Studio award winners will work with Midwest-CBK and will be respresented by Lilla as well. I know that for these three ladies a big dream is coming true and I wish them all the best for a bright shiny future. You can see the winning entries by Tara, Rebecca and Flora at Lilla´s blog.

I can imagine how happy the winners are as I myself was dreaming this big dream for so many years and I have never been closer to it than during the last weeks. I don´t feel comfortable sharing my final entry here as at the moment it feels like it was not good enough but a lot of people asked me to show it. During the GTS weeks and after the announcement of the winners I got so much support from all over the world. Words are just not enough to express how much it means to me.

I would love to name everybody who send me love, sweet messages and encouragment, but it would totally go beyond the scope of a blog post. A very special thank goes to my best friend David, who didn´t mind setting up Skype with me for the very first time and to check it again and again, so I was able to talk to Lilla and the studio ladies (If you plan to take part in GTS next year and if you should become a finalist, don´t be afraid of the Skype call. They all are very nice and friendly. No need to be nervous. Easy to say now, I know.). A big thank to my friend Tim Hufnagl, who not only is a gifted graphic designer, computer expert and musician, but also started a freelancer carreer as photographer and who took some pictures of me and my work (I don´t like to be photographed so it must have been a hard job.) My uncle Milos, who doesn´t speak german and english but always tries to follow my blog and to understand what I´m writing about. My uncle Jiri and Arina, who asked many friends to vote for me in the semifinal. Klaus, my Mum, the girls for being there when I was balancing on the edge of a nervous breakdown.

And my artist friends who I never met in the real world but who feel so close to me: Monika Forsberg, who is an unbelievably gifted artist; Jennifer Orkin Lewis aka August Wren, who is a daily inspiration with her wonderful sketchbook project and who keeps encouraging me to start painting; Antoana Oreski-Dzafic, who created a beautiful GTS entry and who I totally can see in the GTS final next year (I would love to have an hour with her Mr. Freud right now); Amanda Enright, who believed in me even before I started thinking I could earn a living as an artist; Karma Voce, who is the sweetest person ever and who I want to have tea and cake with; Trina Darziel, I feel like we are very like minded and it would have been a pleasure to be on her side in Lilla Rogers Studio; and many many others for their kindness.

Last but not least my thank goes to Lilla and her ladies for giving me the opportunity to dream my dream for a while.

I´m sending my love to Kate Whelan Mason and Lindsay Gardner, who share this unique experience of being a GTS finalist with me. Let´s see where the future will lead us.

Warmly yours, Petra

Petra Haemmerleinova photo 2

*

Falls Ihr in den letzten Wochen die Global Talent Search verfolgt habt, wißt Ihr schon, daß am Donnerstag die Gewinner bekanntgegeben wurden. Und dieses Jahr waren Lilla und die anderen Damen in Ihrem Studio so überwältigt von dem Talent von drei der sechs Finalisten, daß sie beschlossen, gleich drei Künstler in ihre Agentur aufzunehmen. Tara Lilly ist die Gewinnerin des Grand Price, der beinhaltet, daß sie neben einer home decor Produktlinie für Midwest-CBK eine Reihe von anderen  tollen Lizenzverträgen, mehrere  Konsultationen mit Profis aus der Industrie und einen Zweijahresvertag mit Lilla Rogers Agentur gewonnen hat. Rebecca Jones und Flora Waycott sind die Gewinnerinen des Special Studio Awards und werden ebenfalls an Produkten für Midwest-CBK arbeiten und von Lilla Rogers repräsentiert. Ich weiß, daß damit der Traum dieser drei talentierten Künstlerinen in Erfüllung geht und ich wünsche Ihnen viel Glück und Erfolg für Ihre Zukunft. Die drei Arbeiten, mit denen Tara, Rebecca und Flora gewonnen haben könnt Ihr auf Lilla´s Blog sehen.

Ich kann mir genau vorstellen, wie glücklich die drei Gewinnerinnen sind, denn ich selbst habe diesen Traum mehrere Jahre lang geträumt. Mir ist nicht ganz wohl dabei, meine eigene Arbeit für die letzte GTS Runde zu zeigen, da es sich im Moment so anfühlt, als wäre sie nicht gut genug gewesen, aber ich weiß, daß viele Menschen sie sehen möchten. Während der GTS Wochen habe ich unheimlich viel Unterstützung aus aller Welt erfahren und Worte reichen bei Weitem nicht aus, um auszudrücken, wieviel es mir bedeutet.

Ich würde gerne allen persönlich danken, die mich unterstützt, ermutigt und mir liebe Grüße geschickt haben, aber das würde den Rahmen eines Blogeintrags sprengen. So geht mein spezieller Dank an meinen besten Freund David, der mir geholfen hat, Skype einzurichten und nicht müde wurde, es zu testen, damit beim Skype call mit Lilla alles klappt (Falls Ihr nächstes Jahr an GTS teilnehmen möchtet und ins Finale kommt, habt keine Angst davor. Lilla und ihre Damen sind sehr freundlich. Kein Grund nervös zu werden. Ich weiß, daß ist jetzt leicht gesagt.). Ein grosses Dankeschön an Tim Hufnagl, der nicht nur ein begnadeter Grafikdesigner, Computerspezialist und Musiker ist, sondern sich außerdem freiberuflich dem Photographieren zugewandt hat. Er hat Photos von mir und meiner Arbeit gemacht, was sicherlich eine Geduldsprobe war, weil ich nicht gerne photographiert werde. Meinem Onkel Milos, der meine Blogeinträge liest, obwohl er weder deutsch noch englisch versteht. Meinen Onkel Jiri und Arina, dafür, daß sie zahlreiche Freunde gefragt haben, für mich im Semifinale zu wählen. Klaus, meiner Mama und den Mädchen dafür, daß sie mich ertragen haben, während ich am Rande eines Nervenzusammenbruchs balancierte.

Und meinen Künstlerfreunden, die ich in der realen Welt nie getroffen habe, denen ich mich aber sehr verbunden fühle:  Monika Forsberg, die eine unglaublich begabte Künstlerin ist; Jennifer Orkin Lewis aka August Wren, die mich täglich mit ihrem Skizzenbuchprojekt inspiriert und nicht müde wird, mich zum Malen zu ermutigen; Antoana Oreski-Dzafic, die eine wunderschöne Illustration für GTS gemalt hat und die ich nächstes Jahr im Finale sehe (ich könnte eine Stunde mit Ihrem Herrn Freud gut gebrauchen); Amanda Enright, die an mich geglaubt hat, lange bevor ich selbst daran gedacht habe, daß ich von meiner Arbeit leben könnte; Karma Voce, die so lieb ist und mit der ich einmal Tee und Kuchen haben möchte; Trina Darziel, mit der ich mich seelenverwandt fühle und an deren Seite ich mich in Lilla Rogers Studio sehr wohlgefühlt hätte; und viele viele andere, für ihre Freundlichkeit und Liebe.

Und schließlich noch ein Dank an Lilla und ihr Team, daß sie mir die Möglichkeit gegeben haben, meinen Traum eine Weile zu träumen.

Ganz besonders liebe Grüße an Kate Whelan Mason und Lindsay Gardner, mit denen ich die einzigartige Erfahrung teilen durfte, ein GTS Finalist zu sein. Mal sehen, was die Zukunft mit uns vorhat.

Herzlichst, Petra