My new website

invitation by Petra Haemmerleinova

Do you remember your resolutions for this year? Your big plans? Dreams?

Resolution Nr. 1 on my To-Do-List for 2014 was a complete redesign of my website. After taking Lilla Rogers “Make art that sells” course, I felt my website didn´t go well with the work I created during and after Lilla´s course.  The layout was fine and navigation easy to use, but the all-over-look was too strong and impersonal.

The plan was to ask a professional web designer for help, but after my 14-years old car conked out and I needed to buy a new one, I knew it was up to me. I set myself a deadline until the end of April, but there must have been a hidden engine that pushed me and I finished it after three weeks of intensive work, including the new images created for my about and contact page.

And here it is, new and neat as a pin:  http://www.haemmerleinova.de  

I would be pleased to welcome you there, to hear your thoughts about it, critique, praise, everything is welcome. If you have any issues with the website, please leave me a comment and tell me what browser you used.

Ps: The bootcamp gallery is open for viewing now, check it out here  or read more about  the bootcamp course in my last post.

*

Habt Ihr noch Euere Neujahresvorsätze im Kopf? Grosse Pläne? Träume?

Vorsatz  Nr. 1 auf meiner To-Do-Liste für 2014 war die komplette Neugestaltung meiner Website. Nach Lilla Rogers´ “Make art that sells” Kurs hatte ich das Gefühl, daß das Design so gar nicht zu den neuen Arbeiten paßt, die ich während und nach dem Kurs gemacht habe. Das Layout war gut und die Navigation leicht zu bedienen, aber der Gesamteindruck war zu streng und unpersönlich.

Der Plan sah vor, dieses Mal einen professionellen Webdesigner um Hilfe zu bitten, aber nachdem mein 14 Jahre altes Auto den Geist aufgegeben hatte und der Kauf eines neuen unvermeidbar war, wußte ich, es liegt bei mir. Ich setzte mir eine Deadline bis Ende April, aber ein unsichtbarer Motor schien mich anzutreiben und nach drei intensiven Arbeitswochen war das Baby da, inklusive der Zeichnungen für die About- und Kontakt-Seite.

Und hier ist sie, neu und wie aus dem Ei gepellt : http://www.haemmerleinova.de  

Ich würde mich sehr über Eueren Besuch freuen und bin auf Euere Gedanken, Kritik und natürlich auch Lob gespannt. Falls Ihr Probleme mit der Website haben sollte, schreibt mir bitte und sagt, welchen Browser Ihr benutzt.

PS: Die Bootcamp Gallerie ist jetzt offen und Ihr könnt dort alle eingereichnet Arbeiten anschauen. Falls Ihr mehr über Bootcamp erfahren möchtet, lest meinen letzten Artikel.

cuckoo: Bootcamp1

cuckoo by Petra Haemmerleinova

owl by Petra Haemmerleinova

Sharing my plans for 2014 with you, I mentioned that Lilla Rogers is going to start a new course in addition to her MATS classes, the bootcamp.  Bootcampers will get an assignment briefing each month, have three weeks to work on it and can submit their final artwork in a gallery, which will be open for public viewing. As a big fan of all courses held by Lilla, I knew I didn´t want to miss bootcamp and here we are.

For the mini exercise we were asked to create cuckoo clocks . Pretty unexpected for me. I live in Bavaria and somehow I associate cuckoo (=Kuckuck in german) clocks with this part of Germany. Well, it´s more Fichtelwald I guess. But I never ever stepped into a house where a cuckoo clock was hanging on the wall. But cuckoo clocks are really fun to draw. You can create tons of icons related to this subject.

The briefing for the assisgnment was to create cuckoo artwork for a phone case. The challaenge of course was to create a design that would fit onto the small space of a phone case and still would be readable. First I came up with a woody image, with a cuckoo and a squirrel in earth colours, but then Lilla gave us a new colour palette based on some new trend colours and I felt my design didn´t work well with these. Back to my drawing table the light weight owl design was born.

As we can just upload one design per assignment to the gallery, I had to pick one. The owl seems to me to be a more modern answer to the briefing, so I went with this.  Which one would have been your choice?

The public gallery will be open two days after submission deadline, which was on Sunday and I don´t have the link now, but I will keep you updated, so you can see all the other beautiful cuckoos.

*

In meinen Plänen für 2014 war fest die Teilnahme an Lilla Rogers neustem Kurs, dem Bootcamp, vorgesehen. Bootcamp ergänzt Lillas MATS Kurse und gibt den Teilnehmern die Möglichkeit, jeden Monat nach einem professionellen Briefing eine neue Arbeit für ihr Portfolio zu kreieren. Bootcamper haben drei Wochen, um an ihren Entwürfen zu arbeiten und können anschließend Ihre Arbeiten in einer öffentlichen Gallerie präsentieren. Ich fand bereits Lillas MATS Kurse großartig und habe mich schon sehr auf einen weiteren gefreut.

In gewohnter Weise sollten wir zunächst viele Skizzen zu einem vorgegebenen Thema machen. Ein lustiges und überraschendes Thema, daß sich Lilla für uns ausgedacht hat. Kuckuksuhren. Ich lebe in Bayern und assoziere Kuckucksuhren mit dieser deutschen Region, genauer mit dem Fichtelgebirge, aber ich habe noch nie in einem Haus eine Kuckucksuhr gesehen. Kuckucksuhren sind aber ein dankbares Thema mit vielen interessanten Details.

Die Aufgabe bestand dann darin, ein phone case mit Kuckucksuhren zu entwerfen. Die eigentliche Schwierigkeit ist natürlich , auf dem beschränkten Platz eines phone case ein gut lesbares Design zu plazieren. Mein erster Entwurf  war die Hülle in Erdfarben, mit einem Kuckuck und einem Eichhörnchen. Später wurde uns von Lilla eine neue Farbpalette mit Trendfarben vorgegeben und irgedwie sah damit mein Kuckucksdesign nicht mehr überzeugend aus. Zurück an meinem Zeichentisch wurde das leichtere Eulendesign geboren.

Wir können nur ein Design in die Gallerie laden, deshalb mußte ich mich entscheiden. Die Eule erschien mir als die modernere Antwort auf das Briefing, also habe ich diese gewählt. Was wäre Euere Wahl gewesen?

Die Gallerie wird zwei Tage nach der Deadline, die am Sonntag war, veröffentlicht und ich habe leider noch nicht den entsprechenden Link dazu, aber ich werde Euch auf dem Laufenden halten, damit Ihr auch die anderen Kuckucks bewundern könnt.

I´m still here!

cameras-by-Petra-Haemmerleinova

monster-by-Petra-Haemmerleinova

My poor blog has been neglected by me in an inexcusable way, but I simply didn´t have the time to post. I was working in parallel on my submission for the uppercase magazine catalogue with Surface pattern designs, on the first assignment of Lilla Rogers Bootcamp and on the complete redesign of my website. Sometimes I wish my days would be as stretchy as chewing gum. In addition to extreme workload both kids alternated staying at home with bad cold and earache. Plus we spent five evenings visiting the different Gymnasien (=grammar school in Britain; =high school in the USA) in the neighbourhood to check which one would suit our oldest one best.

But I can´t complain as I made great progress in spite of adverse conditions. Due to the submission deadline of the uppercase magazine on Saturday, this is one to-do point I could already tick off, my Bootcamp work is in a good shape and the new website will be finished much earlier than planned.

These are two new patterns I made for my uppercase magazine submission to complement some existing patterns.

*

In den letzten drei Wochen habe ich meinen Blog auf unentschuldigbare Weise vernachlässigt, aber die Zeit reichte einfach nicht. Ich habe gleichzeitig an meiner Bewerbung für den Surface Pattern Design Katalog des Uppercase Magazine gearbeitet, Entwürfe für Lilla Rogers Bootcamp gemacht und meine Website komplett überarbeitet. Manchmal wünschte ich mir, meine Tage wären dehnbar wie Kaugummi. Zusätzlich zu der vielen Arbeit waren beide Kinder abwechselnd mit böser Erkältung und Ohrenschmerzen zu Hause. Und wir haben fünf Abende mit der Besichtigung von Gymnasien verbracht, um herauszufinden, welches das Geeigneteste für unsere Grosse wäre.

Aber ich kann mich nicht beklagen, denn trotz der widrigen Umstände habe ich sehr viel geschafft. Da am Samstag der Abgabetermin für das Uppercase Magazine war, ist das ein Punkt, welchen ich jetzt von meiner To-Do-Liste abhaken kann. Mit den Entwürfen fürs Bootcamp bin ich auch gut vorangekommen und meine neue Website wird viel früher als geplant fertig werden.

Hier sind zwei neue Muster, die ich für meine Uppercase-Bewerbung gemacht habe.