Camping adventure (MATS Part B /2.week)

Petra Haemmerleinova camping sketches

kids apparel artwork by Petra Haemmerleinova

As soon as I signed up for MATS I knew, that the week about baby/ children apparel will be one of the most exciting for me. I decided to become a fashion designer at the age of 14 and never had any doubts about it. And indeed, I finished of my studies with a degree in graphic design, fashion graphics and  ….fashion design.

I desired an internship at Vivienne Westwood studio, but I didn´t get it, which was kind of good, as I didn´t have a clue how to survive six months in London, sewing from dusk till dawn (cause this was, what the internship was all about) with no spare time to have a part-time job to earn some money. But at least I flew to London for the interview and saw the Queen herself (=Vivienne Westwood) in jogging pants and no make-up, going for a walk with her dogs. I spent some great days with a friend I met at the plane. Later I contacted the creative director of a well-known haute couture fashion brand in Paris (with having no clue how to survive six months in Paris without money), who was a friend of a friend . He liked my portfolio, but couldn´t offer me a job as I wasn´t a gay guy. They only employed homosexual men and I didn´t consider a sex change surgery at this time. A few weeks later I started an internship at a small fashion studio of a Munich fashion designer, who was kind of famous at this time. She was drunk all day, and so nasty to the other intern that the pure girl was close to a mental breakdown. I quit after one week and a week later had my job at adidas footwear. I was happy, forgot all my fashion dreams and had a lot of fun designing shoes.

From time to time, having baby’s and looking at all the beautiful kids products from brands like Boden, I wished I was a fashion designer. But I realized it wasn´t the cut of the cloths that amazed me, but always the fabric designs, embroideries and graphics that made me want to buy it.

That´s why I was very excited to see the briefing for the baby/children apparel market Lilla would give us. We were asked to design an artwork with a camping theme, interpreted in our own way. I had kind of Canadian indian summer in mind, with warm colours and sweet animals exploring nature. It was such a joy working on it, even having a bad bad cold.

And the best: My christmas card from last week’s assignment made it into Lillas review, which is always an honor by itself, but hearing words like “adorable” and “great” from Lilla feels unbelievable. I never experimented with any drugs (except my tea in the afternoon), but I imagine it feels very similar to it.

*

Als ich mich für MATS eingeschrieben habe, war ich voller Erwartungen, aber am meisten versetzte mich wahrscheinlich der Teil über Baby/Kindermode in Aufregung. Mit 14 beschloß ich, Modedesignerin zu werden und zweifelte diesen Entschluß nie an. Und tatsächlich schloss ich mein Studium mit einem Diplom in Graphikdesign, Modegraphik und… Modedesign ab.

Ich wollte ein Praktikum bei Vivienne Westwood machen, bekam aber keinen Platz, was auch besser war, da ich keine Ahnung hatte, wie ich sechs Monate in London überleben sollte, von Früh bis Nachts nähend (denn darum drehte sich so ein Praktikum), ohne Zeit für einen “echten” Job, um Geld zu verdienen. Aber wenigstens sah ich die Queen (= Vivienne Westwood) persönlich, ungeschminkt in Jogginghose, bereit für einen Abendspaziergang mit ihren Hunden. Ich verbrachte ein paar schöne Tage in London mit einem Freund, den ich im Flugzeug kennengelernt hatte und dessen Onkel ein riesiges Appartment in Kensington Bridge als Feriendomizil unterhielt, wurde wie eine Prinzessin verwöhnt und kehrte etwas ernüchtert über den Modebetrieb zurück. Später kontaktierte ich den Freund eines Freundes, der creative director bei einem bekannten Pariser Haute couture Label war. Ihm gefiehl mein Portfolio, aber er konnte mir keinen Job anbieten, da ich kein schwuler Junge war. Sie stellten ausschließlich homosexuelle Männer ein und ich dachte zu diesem Zeitpunkt nicht über Geschlechtumwandlung nach. Ein paar Wochen später begann ich ein Praktikum bei einer Münchener Modedesignerin, die zu diesem Zeitpunkt etwas Berühmheit genoß und ein Dreimannstudio betrieb. Sie lief den ganzen Tag betrunken herum und trieb die andere Praktikantin an den Rand des Nervenzusammenbruchs. Nach einer Woche kündigte ich und hatte ein paar Tage später den Job bei adidas footwear in der Tasche. Ich war glücklich, vergaß meine Träume über Modedesign und hatte viel Spaß, Sportschuhe zu entwerfen.

Als ich Babys bekam und die ganze traumhaft schöne Kinderkleidung von Firmen wie Boden sah, wünschte ich mir wieder, eine Modedesignerin zu sein. Aber mit der Zeit merkte ich, daß es nicht die Schnitte der Kleider waren, sondern die Stoffmuster, Graphiken und Stickereien, die mich sie kaufen oder eben nicht kaufen liessen.

Deshalb wartete ich gespannt, worum es im Briefing für die baby/children apparel- Woche gehen wird. Lillas Aufgabe bestand darin, ein Design zu dem Thema Campen zu entwerfen. Wir konnten es ganz nach unseren Vorstellungen interpretieren, sollten aber nicht mehr als zehn Farben benutzen und uns an das vorgegebene Format halten. Ich stellte mir einen Camping-Tag in den kanadischen Wälder vor, jetzt, im Altweibersommer, mit warmen erdigen Farben und süßen Tieren, die die Natur geniessen. Trotz einer bösen Erkältung  war es eine große Freude, an der Aufgabe zu arbeiten.

Und das Beste zum Schluß: Letzte Woche schaffte es meine Weihnachtskarte in Lillas Review, was an sich schon eine große Ehre ist, aber Worte wie “adorable” and “great piece” aus Lillas Mund zu hören ist ein unglaubliches Gefühlt. Ich habe nie mit Drogen experimentiert (abgesehen von meinem Tee am Nachmittag), aber ich stelle mir vor, daß es sich sehr ähnlich anfühlt.

One thought on “Camping adventure (MATS Part B /2.week)

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s