Take your pleasure seriously

Petra Haemmerleinova "Pleasure" wall art

Lilla Rogers´s school /week 4:

This is my artwork for this week´s assignment. We had to create a collage wall art piece for a fashion shop. Target group: women age 25-45. Everybody should use two main colours according to their horocsope, plus neutrals. We had to include at least one floral, sharp, or organic shape and minimum one word.

I chose a quote by Charles Eames, as I thought “Take your pleasure seriously” would be a nice phrase for shopping women. My horoscope colours given by Lilla were green and orange.  The orange looks a bit reddish, but I had difficulties with taking a picture of my canvas painting as the basis for my art piece and I didn´t want to change the colours in Photoshop too much. I drew a girl´s face and found it nice to use her hair as the living envoirment for some fish.

I´m very happy how it came out and planned to create a series with this technique, but my wall art really flops in the class, so I´m not sure about this. Let´s see what next week will bring.

*
Lilla Roger´s school /4.Woche

Das ist mein Bild, welches ich für die Aufgabe zu dem wall art Markt angefertig habe. Die Übersetzung würde wohl “Wandkunst” lauten, aber ich scheue mich, meine Arbeit als Kunst zu betrachten. Dekorative Kunst passt vielleicht. Wir sollten ein in Kollage-Technik gearbeitetes Wandbild für ein Modegeschäft kreieren. Zielgruppe: Frauen zwischen 25 und 45 Jahren. Jeder sollte in zwei Hauptfarben arbeiten, die uns nach unseren Horoskopen zugewiesen wurden. Dazu kamen noch neutrale Farben. Wir sollte mindestens ein florales Motiv und eckige und/oder fliessende Elemente intergrieren. Außerdem mindestens ein Wort.

Ich habe mich für “Take your pleasure seriuosly” von Charles Eames entschieden, da ich den Spruch passend für Frauen beim Einkaufen fand. Meine von Lilla vorgegebenen Farben waren Grün und Orange. Das Orange ist etwas rotstichig, aber ich tat mich schwer, meine Leinwandmalerei für den Hintergrund zu photographieren und wollte die Farben nicht zu sehr im Photoshop bearbeiten. Ich zeichnete das Gesicht eines Mädchens und fand es interessant, ihr Haar in den Lebensraum für Fische zu verwandeln, als wären es Algen.

Eigentlich bin ich mit meinem Bild sehr zufrieden und plante eine Bildserie in dieser Technik, aber das Bild floppte regelrecht in der Gruppe, also bin ich nicht mehr so sicher. Mal sehen, was die nächste Woche bringt.

Becoming Beuys

haemmerleinova wall arthaemmerleinova swoman ketch

Lilla Roger´s school /4.week:

First I want to share some exciting news with you. Those, who read my blog regularly know, that last week I was struggling with the assignment. In the beginning I couldn´t get access to the fairy tale we had to illustrate. After finishing a first cover, I felt unhappy about the result and designed another one (blue version). I fell in love with this one, but except for my daughter, one cousin and myself, everybody preferred my first cover version. I had to take a decision(we can only submit one version to Lilla), which was so hard for me. I´m not going to bore you with a description of me sitting in front of the computer and staring at the clock moving towards the deadline. In the end I went for my “darling”version and felt like a mixture of a hero and an idiot. On the Flickr class group my design didn´t get almost any favorites and I felt bad. On Tuesday Lilla reviewed a few chosen designs and when she was close to be finished, my snail popped up on the screen. I hardly couldn´t believe it. And what Lilla had to say about my design made me burst out in tears. Actually I was crying, because I was so happy. Hopefully this will teach me being more self-confident.

This week Lilla is teaching us all about the wall art market. I was scared in the beginning as I didn´t paint since finishing school. I always wanted, but was sure the outcome will be horrible (so much about self confidence).
This week´s assignment pushed me into it. I went to OBI and bought a bag full with canvas and colours. Painting was a big, big fun. Why haven´t I done this before? I know it´s nothing fabulous but it´s a good base for my wall art collage. I´m enjoying it a lot and will share the result with you at the end of this week.

*

Lilla Roger´s school /4.Woche:

Zunächst ein paar aufregende Neuigkeiten. Wer meinen Blog regelmässig liesst, wird sich erinnern, dass ich letzte Woche ein paar Schwierigkeiten mit der Aufgabenstellung hatte. Zunächst fehlte mir der Zugang zu dem Märchen, dass wir illustrieren sollten und nachdem ich meinen ersten Entwurf fertig hatte, gefiehl er mir nicht. Ich entwarf ein zweites Cover und fand es auf Anhieb ganz reizend, aber ausser meiner Tochter, einer Cousine und mir mochten alle den ursprünglichen Entwurf lieber. Ich mußte mich entscheiden, denn wir können immer nur einen Entwurf einreichen. Ich werde Euch nicht mit Schilderungen langweilen, wie ich vor dem BIldschirm saß, hypnotisiert die Uhr anstarrte, die ungnädig der Deadline entgegentickte. Letztendlich entschied ich zugunsten meiner Lieblingsversion und fühlte mich wie eine Mischung aus Held und Idiot. In der Flickr-Gruppe der Klasse bekam mein Entwurf kaum favorites und ich fühlte mich wirklich schlecht. Am Dienstag  besprach Lilla ein paar wenige ausgewählte Designs und als sie fast durch war, erschien auf dem Bildschirm meine kleine Schnecke. Ich konnte es nicht glauben. Und was Lilla zu meinem Entwurf sagte, rührte mich zu Tränen. Tatsächlich weinte ich vor Glück. Hoffentlich wird mich dass lehren, etwas selbstbewusster im Hinblick auf meine Arbeit zu sein.

Diese Woche ist wall art dran, ein Bereich, für den ich noch nie gearbeitet habe. Zunächst hatte ich ziemliche Befürchtungen, da ich seit der Schule nicht mehr gemalt habe. Ich wollte es immer, war aber sicher, dass das Ergebnis furchbar werden würde (soviel zu meinem Selbstbewusstsein). Die Aufgabe  dieser Woche hat mich ins kalte Wasser geworfen. Ich ging zu Obi und erstand eine Tüte voll Farben und Keilrahmen. Und das Malen hat richtig, richtig Spass gemacht. Es ist kein Kunstwerk entstanden, aber eine brauchbare Basis für meine Kollage. Ich geniesse die Arbeit und werde Euch das Ergebnis am Ende dieser Woche zeigen. Bis dann.

Decisions are to be made

Lilla Roger´s school/ week 3:

Earlier this week I posted about my difficulties with this week´s assignement. I had problems to gain access to the story to be illustrated (“The snail and the rose tree” by H.CH.Andersen). I made my first cover version, the greyish one on the top, but was unhappy with the result, as I didn´t find it appealing to children.

I set down at my desk and worked very hard last night to finish my second design. Bedding time for me was very, very late, but I felt like a hero, as this one was beautiful, I found.

Today I found out everybody except for me and my daughter thinks the first design is way better. Life laughs at me. Latest 23.00 local time I have to submit my final version to Flickr and I´m completely divided. But at least this teaches me a lot about myself, not being self-confident enough and maybe too ambitious. For which design will Igo? I don´t know.

This leads to a question I have for my readers´community: Rarely somebody comments on my posts. Why is this? Is it hard for you to find the comment button at the end of the tags? Unfortunately I can´t change its position as this wordpress template probably doesn´t allow for it. Or don´t my posts just animate you to comment?
However, I would love to get some feedback on these two cover designs. Witch one is your favorite? And why?
*

Lilla Roger´s school/ 3.Woche:

Diese Woche schrieb ich bereits über meine Schwierigkeiten mit der Aufgabe für diese Woche. Ich hatte Probleme, Zugang zu der zu illustrierenden Geschichte (“Die Schnecke und der Rosenbusch” von H.Ch.Andersen) zu finden. Ich entwarf meine erste Cover-Version, die Erdtönige oben, war aber unzufrieden, da ich sie nicht kindergerecht fand.

Also setzte ich mich nochmal hin und arbeitete bis spät in die Nacht an einem zweiten Entwurf. Ich ging sehr spät schlafen, fühle mich aber wie ein Held, da das Ergebnis sehr schön war, wie ich fand.

Und heute fand ich heraus, daß außer meiner Tochter und mir alle, ausnahmslos alle, den ersten Entwurf vorziehen würden. Das Leben lacht mich aus.  Heute um spätesten 23.00 Uhr muß um eine Version auf Flickr hochladen und ich bin völlig gespalten. Aber wenigstens habe ich dabei viel über mich selbst gelernt. Scheinbar bin ich nicht selbstbewußt genug und vielleicht zu ehrgeizig. Welchen Entwurf ich nehmen werde? Ich weiss es nicht.

Das führt mich zu einer Frage, die ich an meine Leser stellen möchte. Seltenst kommentiert jemand meine Beiträge. Was ist der Grund? Ich es schwierig, den Kommentare-button hinter den tags zu finden? Ich glaube, seine Position kann ich auf wordpress in meinem Layout nicht ändern. Oder gib es einfach keinen Anlass, meine Beiträge zu kommentieren?

Wie es auch sein mag, ich würde mich über Kommentare zu diesen zwei Entwürfen sehr freuen. Welcher gefällt Euch besser? Und warum?

Snails and Roses

snail sketch 2 haemmerleinova

snail sketch haemmerleinova 3

Lilla Roger´s school/ week 3:
This week was dedicated to children´s book illustration and I was looking very much forward to this part, as this was an old dream of mine, illustrating a book for children. I haven´t done this since my art school and I was expecting to have a lot of fun. And I had. With the sketches. The monday´s mini assignment was to draw snails expressing different emotions and to explore hand lettering. I draw snails all day long and in the end my desk was covered with more snails than our garden.

And then the big assignment came and it was a ohhhhhhhhh. “The snail and the rose tree” by H.CH.Andersen. Mr. Andersen had never been a friend of mine, with all his dark depressing stories. Of course I love ” The little mermaid”, but the rest? Not really. After this week´s affair we will stay apart for the rest of my life, I assume.

We were briefed to design an illustration for this fairy tale. At some points, I had panic attacks that I will not be able to submit anything as I couldn´t get access to the whole story, but now I have at least one design. I wish I would have a few more days to try something different, but there is just Saturday left as on Sunday my ex-boyfriend and his family drop by for a visit.

However, I like some of my sketch-snails and I promised myself to create a pattern with them when Lilla´s school is finished. Lessons learned this week from Lilla course: 1. “No work is for nothing”. 2. “Lovely classmates will never let you down.”

If I can´t come up with something new and exciting tomorrow, and I guess this will be the case, I´m going to share my existing design with you.
*

Lilla Roger´s school/ 3.Woche:

In der dritten Woche ging es um Kinderbuchillustration. Auf diesen Teil des Kurses habe ich mich fast am meisten gefreut. Ein alter Traum von mir, einmal ein Kinderbuch zu illustrieren. Das habe ich seit meinem Studium nicht mehr getan and ich war sicher, das wird spaßig. Und das war es. Zumindest in der Skizzen-Phase. Die Mini-Aufgabe von Montag war, Schnecken mit verschiedenen Emotionen zu zeichnen und Schriften zu entwerfen. Ich zeichnete den ganzen Tag Schnecken und am Abend tümmelten sich auf meinem Schreibtisch mehr als im Garten.

Und dann kam das große Briefing und es war ein großes ohhhhhhh. “Die Schnecke und der Rosenbusch” von H.CH.Andersen. Mr. Andersen war mit seinen depressiven, düsteren Geschichten nie ein großer Freund von mir. Natürlich liebe ich “Die kleine Meerjungfrau”, aber den Rest. Nicht wirklich. Und nach unserer kurzen Affäre diese Woche wird es auch, schätze ich,  so bleiben.

Laut Aufgabenstellung sollten wir eine Illustration für dieses Märchen zeichnen. Teils hatte ich Panikattacken, daß ich nichts Brauchbares zustande bringen werde, da ich keinen Zugang zu der Geschichte fand, aber jetzt habe ich wenigstens ein fertiges Design. Ich wünschte, ich hätte ein paar Tage mehr, um etwas Anderes zu probieren, aber mir bleibt nur noch der Samstag, da am Sonntag Besuch kommt.

Trotzdem finde ich ein paar meiner Schnecken-Skizzen zu süß, um sie in der Schublade vermodern zu lassen und so habe ich mir versprochen, daraus ein Muster zu entwerfen, sobald der Kurs vorbei ist.
Was ich diese Woche gelernt habe: 1. “Keine Arbeit ist umsonst.” 2. “Liebe “Mitschüler” lassen Dich nie fallen.”

Falls ich morgen mit nichts Neuem, Aufregenden aufwarten kann, und davon gehe ich aus, werde ich Euch mein existierendes Design zur freundlichen Begutachtung vorlegen.

Little girl and the fox

Petra Haemmerleinova Fox plattePetra Haemmerleinova Owl platte

We are already  in the middle of the third  week of Lilla Rogers school, so I´m a bit late to share the final pieces for the last assignment (you remember? It was all about pods and seeds on dinnerware).

I loved to create these two plate designs and hopefully you can see the fun I had with fox, owl and those little girls. Actually I enjoyed it so much I will surely come back to them to create some friends . I´m thinking of bunnies and maybe some fish on mugs and bowls.
I got so many nice compliments and “likes” on these two, thank you to all my classmates.

And now back to this week´s assignment: Drawing some slimy snails.

*

Wir sind bereits in der Mitte der dritten Woche von Lilla Roger´s school und ich hatte bis jetzt leider keine Zeit, Euch meine fertigen Designs für die letzte Aufgabe zu zeigen (Ihr erinnert Euch? Alles drehte sich um Blumensamen  und Hülsenstände auf Porzellan).

Diese Aufgabe war so schön; hoffentlich kann man die Freude sehen, die mir Fuchs, Eule und zwei liebreizende Mädchen bereitet haben. Tatsächlich hatte ich so viel Spaß mit Ihnen, daß ich auf jeden Fall ein paar Freunde für sie entwerfen werde. Ich denke da an Hasen und vielleicht ein paar Fische auf Tassen und Schalen.

Ich habe so viele freundliche Komplimente und “likes” für diese zwei Entwürfe bekommen, daß ich mich bei allen meinen “Mitschülern” bedanken möchte.

Und nun zurück zu der Aufgabe für diese Woche: Schleimige Schnecken zeichnen.

Flowers and seeds

flower sketches haemmerleinova 2flower sketches haemmerleinova 1

Lilla Roger´s school ; 2.week:

The assignment for this market is to create two to four designs for rounded plates with pod-type flowers or succulents. No limits on the technique or colours.

I thought this will be a really difficult one as there are so many gorgeous flower designs all around and I didn´t want to be influenced too much, but actually I´m enjoing it a lot and feel very comfortable with this subject. Above a small selection of sketches I did. I´m looking forward to sharing my final designs with you on the end of the week.

*

Lilla Roger´s school; 2.Woche:

Die Aufgabe für diese Woche: Zwei bis vier Dekore für zwei runde Teller, mit kapselartigen Blumen oder Sukkulenten. Keine Einschränkungen im Bezug auf die Technik oder Farben.

Ich dachte, daß wäre ein schwieriges Thema, da es überall  so viele wunderschöne Blumendesigns zu sehen gibt und ich mich nicht beeinflußen lassen wollte. Aber tatsächlich liegt mir das Thema sehr. Oben eine kleine Auswahl aus meinen Skizzen. Ich freue mich darauf, Euch Ende der Woche meine fertigen Dekore zu zeigen.

“Doppino” for Ritzenhoff

Doppino haemmerleinova 1

Doppino haemmerleinova 2

Doppino haemmerleinova 3Doppino haemmerleinova 4

Today was full of ups and downs. I had serious Facebook problems, which normally wouldn´t bother me, but these days, when I´m taking Lilla´s “Make art that sells” course, to be cut off FB felt like being blind and deaf. It drove me crazy.

However, suddenly the postman rang twice to hand out a big parcel to me. My lovely client Ritzenhoff, a german company for dinnerware and glass, sent my “Doppino” author´s copies to me. “Doppino” is Ritzenhoff´s new napkin rings collection. Receiving author´s copies always feels like Christmas to me and these look so great.

Funny enough, these samples exactly hit this week´s theme in Lilla´s class, which is deco art. Tommorow´s assignement will be about dinnerware, so serviette rings were just perfect.

Hopefully, tomorrow FB will work again. I´m sure the postman will not come again to save my day.

*
Heute war ein Tag voller Hochs und Tiefs. Ich hatte ernsthafte Schwierigkeiten mit meiner Facebook Seite, was mich normalweise wenig gekümmert hätte, aber zur Zeit, da Lillas “Make art that sellsKurs läuft, habe ich mich ohne FB blind und taub gefühlt.

Doch dann klingelte der Postbote zweimal und brachte ein großes Paket.  Ritzenhoff  hat mir die Belegexemplare für “Doppino”, ihre neue Serviettenringe-Kollektion, geschickt. Belegexemplare auszupacken fühlt sich immer wie Weihnachten an. Und diese sind so schön.

Witzigerweise passen die Serviettenringe genau zu dem Theme dieser Kurswoche, deco art. Die morgige Aufgabe wird sich um das Dekorieren von Geschirr drehen, Serviettenringe sind also ein gutes Beispiel für dieses Marktsegment.

Hoffentlich funktioniert FB morgen wieder, denn ich bin sicher, der Postbote wird nicht wieder kommen, um meinen Tag zu retten.